Strom im Wohnmobil

Hier entsteht eine Seite mit Informationen und Gedanken zu Strom im Wohnmobil

Strom erzeugen
Was vor 20 und mehr Jahren noch unmöglich war ist heute ein Kinderspiel. Auf der letzten Tour hatte ich 2x150W parallel geschaltete (12V / 12V ) Solarpanelen auf dem Dach. Ich stand meist nicht lange und der Strom reichte gut. Doch auf dem Dach war viel Material (Gewicht) was die Geländetauglichkeit vom Fahrzeug reduzierte. Also Umbau. Neu sollen 3 x 150W Seriell (12V + 12V + 12V) geschaltete Solarpanelen auf das Dach. Dazu natürlich ein dazu geeigneter Regler der damit umgehen kann. Weg von der billigen China-Kiste zur Victron MPPT 100/20. Ich werde noch ein zweiter Laderregler (MPPT 100/30) installieren (Standby) da es schon ein hoch belastetes Teil ist und ausfallen kann.

Auf der Fahrt wird der Wohnaccu natürlich auch über den Alternator geladen. Gesteuert wird das mit dem Victron Cyrix. https://www.victronenergy.com/battery-isolators-and-combiners/cyrix-battery-combiners

Ein geniales Trennrelais. Bei Solarbetrieb wird erst der Wohnaccu geladen. Ist Ueberkapazität vorhanden wird dann auch die Starterbatterie geladen. Super wen man länger an einem Platz stehen bleibt.

Hat man Probleme beim Starten vom Fahrzeug ist über eine Taste für 30 Sekunden eine Verbindung zum Wohmacccu da damit noch mehr Power zur Verfügung steht.

Beim Laden über den Alternator wird erst die Starterbatterie geladen. Ist die sicher voll wird der Wohnaccu zugeschaltet.

Strom speichern/verwalten

Aktuell verwende ich als Starteraccu eine Optima red top 55Ah und als Wohn Accu eine Optima yellow top 75Ah. Ganz klar ist der Wohn-Accu zu schwach dimensioniert bei den Verbrauchern.

Strom verbrauchen
Was braucht eigentlich Strom. Und wie viel? Es lohnt sich eine Tabelle zu machen um das System zu konfigurieren. Grossverbraucher ist dabei die Kühlbox und Computergedöns.

Ich betreibe zwei Kühlboxen. Könnte ja mal eine ausfallen. Ist mir in der Mongolei passiert. Nun habe ich den Luxus eine Kühlbox und eine Tiefkülbox zu haben. Ich möchte das nicht mehr missen.

Kühlbox WEMO B46S (45 Liter Nutzraum) Stromverbrauch laut Hersteller, Werde ich gelegentlich nachmessen. http://www.wemo.ch/kuehlboxen-uebersicht/

  • Energieverbruch bei +25°C / +5°C Kühltemperatur / 5.4W/h / 129 Wh/Tag
  • Energieverbruch bei +32°C / +5°C Kühltemperatur / 11.9W/h /286 Wh/Tag
  • Energieverbruch bei +43°C / +5°C Kühltemperatur / 14.4W/h /346 Wh/Tag
  • Energieverbruch bei +50°C / +5°C Kühltemperatur / 19.7W/h /473 Wh/Tag

max. Leisungsaufnahme liegt bei 70W und das Teil ist 21Kg schwer.

Aktuell ist die Box aus der Mongolei als Tiefkühler im Einsatz doch die soll ersetzt werden durch:

Tiefkühlbox WEMO B46GT (45 Liter Nutzraum) Stromverbrauch laut Hersteller, Werde ich gelegentlich nachmessen.

  • Energieverbruch bei +25°C / -18°C Kühltemperatur / 22.5W/h / 540 Wh/Tag
  • Energieverbruch bei +32°C / -18°C Kühltemperatur / 30.4W/h /730 Wh/Tag
  • Energieverbruch bei +43°C / -18°C Kühltemperatur / 44.6W/h /1070 Wh/Tag

max. Leisungsaufnahme liegt bei 120W und das Teil ist 21Kg schwer.

  • Spannung stabilisieren für empfindliche Geräte
    Ein DC/DC Wandler von Victron Orion TR 12/12 9 https://www.victronenergy.de/dc-dc-converters übernimmt bei mir diese Aufgabe. Daran angeschlossen sind der Teltonika Router und die PC-engine. Das Gerät verträgt einen Eingang von 8-17V und bietet 12V sauber bis 9A am Ausgang. Die Effizienz liegt bei 87%.