Computer und Internet

Hier entsteht eine Seite mit Informationen und Gedanken zu Computer, Software und Internet auf Reisen. Jede Reise bringt neue Erkenntnisse die hier festgehalten werden.
Für Input von Aussen habe ich immer ein offenes Ohr.

LapTop:
Ich verwende auf Reisen einen Laptop mit guter Leistung, vernünftiger Bildschirmauflösung (4k) und ganz wichtig, einem matten Bildschirm, um auch draussen arbeiten zu können. Ein Modell vom Typ P53s von Lenovo mit i7 8. Generation CPU sowie eine Nvidia-Quadro-P520-Grafikkarte. Das Modell ist vermutlich nicht mehr lieferbar doch die Firma Lenovo bietet wirklich sehr gute Hardware an. Die Leistung ist für Video schneiden leider ungenügend. Dazu bin ich noch auf der Suche für eine gute Lösung.
Seit Kurzem ist der Lüfter sehr laut geworden. Ich habe einen Ersatzlüfter bestellt und werde den in Kürze austauschen. Der Bericht dazu kommt.
Ich überlege noch einen Monitor mit Tastatur mit an Bord zu nehmen. Der kleine LapTop Monitor ist auf Dauer sehr anstrengend und ich werde ja nicht jünger.
Wird der LapTop versorgt kommt IMMER zwischen Monitor und Tastatur ein dünnes Tuch damit die Tasten nicht den Monitor zerkratzen.
Weiter stecke ich den Laptop dazu in eine gepolsterte Hülle.

Lenovo P53s

USB Hub:
Der Laptop hat 2 USB-A und einen USB-C Anschlüsse. Ich habe ja gerne eine externe Maus und Tastatur. Fallen schon 2 Anschlüsse weg. Nun sollen noch 2 Festplatten zum Synchroniosieren angeschlossen werden. Und jetzt kommt der USB Hub mit externer Speisung zum Zug. Im Fahrzeug kann dann direkt vom 12V Boardnetz die Spannungsversorgung gemacht werden.

Value USB 3.2 Hub

Maus:
Eine anständige Maus darf natürlich auch nicht fehlen. Ich verwende die von Cherry mit der Modellbezeichnung JM-08. Eine USB-Kabel Maus. So finde ich die Maus auch immer. Einfach dem Kabel nach. Das TouchPad ist bei mir immer deaktiviert (Im BIOS abgeschaltet). Ich kann damit einfach nicht umgehen. Schlimmer noch. Dauernd berühre ich die Fläche und der Mauszeiger zischt ab oder steht plötzlich in einem anderen Fenster. Im Notfall steht ein kleiner Knubbel mitten in der Tastatur als Mausersatz zur Verfügung.

Cherry JM-08

Tatstatur:
Mit einem OTG Kabel lässt sich eine USB Tastatur auch an einem Smartphone verwenden. Damit schreibt es sich um Welten besser als mit dem Mäuseklavier auf dem kleinen Display.

USB OTG (On the go) Logo
OTG Kabel

Bei mir kommt die “Keychron V1 brown knob” zum Einsatz. Das ist eine 75% Tastatur. Also ohne Zahlenblock auf der Seite da ich den nie brauche.
Brown bezieht sich auf die Tastenmechanik. Es gäbe noch red (Etwas sanfter) und blue (Etwas härter). Brown ist für meinen Geschmack genau die richtige Taste. Und unbedingt Kabelgebunden. So kann ich die auch zusammen mit dem Smartphone brauchen.

Hier zu bekommen: www.studioctrl.ch

Keychron V1. Auf Wunsch auch aus Aluminium, dann die Q1

Ohne Funktionstasten ist das eine 65%

Q4 von Keychron

Noch weniger Tasten bietet dann z.B. die Q9 von Keychron. Da fehlen mir jedoch einige Funktionen. Nett währe die sonst ja schon.

Q9 von Keychron

Mit einem netten Alu Drehknopf wird die Tastatur noch wertiger. Praktisch um die Lautstärke zu verändern.

Aluminium Knopf

Nach einem Austausch der Tasten sind die Buchstaben deutlich besser zu lesen.

Hier zu bekommen: www.studioctrl.ch

Andere Tasten

Sehr gut ist auch die Möglichkeit Tasten mit der Wunschfunktion zu belegen. Ich mag die “Caps Lock” Taste gar nicht. Also habe ich auf diese Taste einfach die normale “Shift” Funktion gelegt.

SSD Solid-state-drive (Disk) und OS Operating system:
Ich habe eine 2-TB SSD installiert. Darauf sind zwei Betriebssysteme (WINDOWS (366.68GB)/ LINUX mint (390.63GB): https://linuxmint.com/) die direkt nach dem Einschalten jeweils gleich auf Wunsch auswählen (GRUB -> Grand Unified Bootloader) kann. Wobei das Erstgenannte ja nicht ein ernst zu nehmendes Betriebssystem ist. 😉 Für lokale Daten habe ich eine 195.31GB grosse Partition angelegt. Die kann von Windows wie auch von Linux verwendet werden. Dient jedoch nur für den Notfall falls ich keine Zeit finde eine externe Festplatte anzuschliessen.

FilesystemPartitionsgrösse
in GB
Verwendung
fat32 /boot/efi0.25EFI System Partition
ext4 /boot8Linux boot Partition
ext4 /64Linux root Partition
ext4 /installer32Linux (apu4d4 Installer)
ext4 /home256Linux home Partition
ext4 /daten100 (Rest)Linux daten Partition
ext4 /var64Linux var Partition
ntfs C:1400Windows
1hidden, diag
LINUX mint Logo
Regel Nummer
1KEINE Daten auf dem LapTop (Interne SSD). Zu keiner Zeit. Nicht mal als Kurzzeitspeicher damit nie eine Restaurierung von Daten möglich ist.
2Mindestens zwei Kopien aller Daten. Besser drei. (Auf unterschiedlichen Festplatten und wenn möglich von unterschiedlichem Herstellungsdatum/Typ)
3Speicherkarten mindestens alle zwei Tage leeren. (Falls intensiv Daten anfallen)
4Speichermedien an unterschiedlichen Orten im Fahrzeug aufbewahren. In Wasserdichten Boxen. (Ich verwende sehr gerne die 600ml Lock&Lock Boxen)
5Festplatten nur bei stehenden Fahrzeug betreiben und auch nicht bewegen so lange sie in Betrieb stehen.
Meine Regeln mit dem Umgang von Daten
Lock&Lock Box 600ml (Darin haben wunderbar 2 5TB Festplatten mit 2 USB Kabel platz)

Monitor
Noch keiner. Ich hätte schon gerne einen grösseren Monitor im Fahrzeug als der vom LapTop. Dazu muss ich erst noch eine Evaluation machen und einen geeigneten Punkt zur Befestigung suchen. Der Monitor muss 4K haben und mit 12V zu betreiben sein. Die Halterung muss Pistentauglich sein.

Zentralrechner der immer läuft
Ein APU4d4 von pc-engines (https://www.pcengines.ch/apu4d4.htm) dient als immer laufender Zentralserver auf dem LINUX läuft. Bei mir sind gleich zwei davon im Einsatz.

APU4d4 mit Alu Gehäuse und Netzteil (Netzteil nutze ich NICHT)
ArtBeschreibung
CPUAMD Embedded G series GX-412TC, 1 GHz quad Jaguar core mit 64 bit und AES-NI support, 32K data + 32K instruction cache pro core, shared 2MB L2 cache
Arbeitsspeicher4 GB DDR3-1333 DRAM
SpeicherBoot von SD Karte (intern sdhci controller), external USB or m-SATA SSD. 1 SATA + power connector. mSATA ist geteilt mit miniPCI express
Stromversorgung12V DC, 6 bis 12W abhängig von der CPU Last. Anschluss = 2.5 mm, center positive
Anschlüsse4 Gigabit Ethernet channels (Intel i211AT)
I/ODB9 RS232 Anschluss
2 USB 3.0 extern
2 USB 2.0 nur intern
3 Status LEDs
Drucktaste
Erweiterung3 miniPCI express
– J13 USB oder mSATA, apu4*4: mit SIM;
– J14 USB only, mit SIM;
– J15: full miniPCI express, but no SIM, intended for wifi
GPIO header
optional I2C bus
COM2 (3.3V RXD / TXD)
Board grösse152.4 x 152.4 mm
Firmwarecoreboot
KühlungConductive cooling from the CPU to the enclosure using a 3 mm alu heat spreader (included).

Installiert ist auf der Kiste:

SoftwareBeschreibung
MediaWIKIDas Sprinter lokale MediaWiki auf der APU4d4 ist über das Intranet von meinen Geräten erreichbar und bietet mit meine Wissen Datenbank. Rezepte, Fahrzeugwartung, Fotografieren, …
AdGuardEs geht darum den Traffic im Internet so niedrig wie möglich zu halten. Keine Werbung auf Webseiten übertragen und vieles mehr. Geht man auf eine Webseite wird nicht nur das gewünschte geladen sondern gerne auch mal Werbung nachgeladen. Das unterbindet AdGuard vorzüglich was das Datenvolumen der SIM Karte und die Bandbreite schont. Firefox, Goole, Microsoft, … melden auch gerne viele Daten an das Hauptquartier und das wird auch unterbunden. Ich verschenke meine Daten nicht.
InfluxDBQuelloffenes Datenbankmanagementsystem (DBMS), speziell für Zeitreihen
GrafanaAnwendung zur grafischen Darstellung von Daten aus verschiedenen Datenquellen wie z. B. InfluxDB
TelegrafTelegraf sammelt unabhängig von jeglichen Plattformen, entsprechende Metriken ein und schickt diese weiter an InfluxDB
APU4d4 Nr.1
SoftwareBeschreibung
OPNsenseDie Firewall mit Zerotier Konfiguration für wirklich sichere Verbindungen
APU4d4 Nr.2

Router
An Board ist eine Teltonica RUTX50

Setup der RUTX50 ist hier beschrieben: https://thomas.rigert.com/teltonika-rutx50/

Teltonika Logo
Installation mit DC/DC Regler, Noch die alte Teltonika RUT955, Sicherungskasten und eine APU4d4

Aufgaben der Teltonika RUTX50:

  • Bis zu 2 SIM Karten (Failover möglich) stellen über die Aussenantenne eine Internetverbindung zur Verfügung. Ich nutze meist nur einen Slot.
  • 2 WLAN Aussenantennen um möglichst weit entferntes WLAN noch zu erreichen und das eigene selber zu nutzen.
  • GPS Antenne um GPX Logfiles zur Verfügung zu stellen sowie für das ntp (Die genaue Bordzeit, bei mir ist das immer UTC).
  • Und es ist eine ordentliche Firewall integriert.

    Der Router ist mittlerweile installiert und das WLAN funktioniert nach einigen Anlaufschwierigkeiten einwandfrei.

Das Aufsetzen der Kiste kostet jedoch einige Nerven. Das Konzept mit den Profilen muss man erst mal verstehen. Ich installierte erst einen zu grossen USB Speicher. Das ist eine schlechte Idee. Ich hatte nur Probleme damit.

Auf der ersten Tour versagte das Gerät auch gleich mal. Erst das deinstallieren und neu Aufsetzen vom WLAN half. Seit dem geht alles einwandfrei. Auch das Einwählen in fremde WLAN funktioniert einwandfrei. Entfernt man sich vom WLAN schaltet das Gerät selber auf die SIM Karte um. Kommt man zu einem bekannten WLAN Punkt zurück wird dieses wider verwendet. So macht es Spass.

Aussenantenne (GPS, GSM, WLAN)

Die Antenne im harten Einsatz. Island 2021

Delock 5G/LTE/GSM/GPS/WLAN 5in1 Antenne (https://www.delock.de/produkt/88967/merkmale.html)
Hier ist auf eine gute Position auf dem Fahrzeugdach zu achten. Man sitzt ja gerne vor dem Eingang und Dann ist es suboptimal wen die Antenne auf der gegenüberliegenden Seite montiert ist da das WLAN durch das Dach dringen muss. Naja, ich habe sie halt an falschen Ort montiert. Aber es funktioniert. Steht man weiter vom Fahrzeug entfernt ist das Signal besser. Reich jedoch auch gut vor dem Eingang. Aktuell stehe ich in Entfernung von ca. 150 Meter von einer fremden WLAN Antenne und habe ganz ordentliche Leistung.

• Anschlüsse: 5 x RP-SMA Stecker
• GNSS GPS GLONASS:
    Frequenzbereich: 
        GPS: L1, 1,5754200 GHz
GLONASS: G1, 1,6025625 ~ 1,6155000 GHz
    Gewinn: 4 dBi
    VSWR: < 2
    Impedanz: 50 Ohm
    Polarisation: RHCP
• LNA GNSS:
    Frequenzbereich: 
        GPS: L1, 1,5754200 GHz
GLONASS: L1, 1,6025625 ~ 1,6155000 GHz
    Gewinn: 30 dBi
    Betriebsspannung: 3,3 ~ 5,0 V 
    Stromaufnahme: 17 mA
    VSWR: < 2
    Impedanz: 50 Ohm
    Polarisation: linear
    Kabeltyp: RG-174
    Kabeldämpfung:
        2,4 GHz: 2,06 dB pro Meter
        6,0 GHz: 3,45 dB pro Meter  
• LTE MIMO:
    Frequenzbereich:
        698 – 960 MHz
        1,710 – 2,170 GHz
        2,500 – 2,600 GHz
        3,400 – 3,800 GHz
    LTE Band: 1-10/ 12-20/ 23/ 25-30/ 33-41/ 44
    GSM / UMTS / ZigBee / Z-Wave
    Gewinn: 3,4 – 4 dBi
    Sendeleistung: 5 W
    VSWR: < 3
    Impedanz: 50 Ohm
    Polarisation: linear
    Kabeltyp: CFD200
    Kabeldämpfung:
        2,4 GHz: 0,55 dB pro Meter
        5,7 GHz: 0,86 dB pro Meter
• WLAN MIMO Dualband
    Frequenzbereich:
        2,400 – 2,483 GHz
        5,150 – 5,850 GHz
    Bluetooth/ ZigBee
    Gewinn: 4 dBi
    Sendeleistung: 1 W
    VSWR: < 3
    Impedanz: 50 Ohm
    Polarisation: linear
    Kabeltyp: CFD200
    Kabeldämpfung:
        2,4 GHz: 0,55 dB pro Meter
        5,7 GHz: 0,86 dB pro Meter
• Betriebstemperatur: -40°C – 80°C
• Gehäusematerial: PC-540 PC/ABS Alloy
• Kabellänge: 3 m
• Kabelfarbe: schwarz
• Schutzklasse: IP67
• Maße (LxBxH): ca. 160 x 106 x 102 mm

Und so schaut die Antenne innen aus

Daten und Sicherheit
Als externe Festplatten verwende ich 5TB USB3 Geräte. Ich habe meist 12 Stück (Das ergibt 30 TB RAID1 Daten) oder mehr mit dabei. Das reicht gerade so für 6 Monate.

5TB USB3 Festplatte von Seagate

Ich lagere die Festplatten in wasserfesten Lock&Lock Boxen. Je zwei passen incl. Kabel in eine 600ml (HPL811) Box. Und Nie zwei Festplatten mit den gleichen Daten am gleichen Platz im Fahrzeug!

Für die Synchronisierung der Daten von einer zur zweiten Festplatte verwende ich “Byond Compare” https://www.scootersoftware.com/ (Kostenpflichtig) auf Windows oder “rsync” (kostenlos) bei Linux.

Byond Compare Logo
Rsync Logo

Software und APPs

Sterne und Satelliten beobachten/finden

Android App “Heavens-above

Heavens Above Logo

Mail

Thunderbird Logo
K9 Mail Logo

Dokumente schreiben

LibreOffice Logo

Bilder verwalten und bearbeiten

ACDSee Logo

Bilder umbenennen

Namexif Logo

Filme umbenennen

  • Windows “exiftool
    Beispielkommando:
    exiftool “-FileName<CreateDate” -ext MOV -d “%Y-%m-%d-%H-%M-%S.%%e” .
ExifTool Logo

Musik (MP3)

Windows “MediaMonkey” (Kostenpflichtig)

MediaMonkey Logo
Clementine Logo

OCR

  • Windows “ABBY FineReader” Version 14 (Kostenpflichtig und super Support)
Abby FineReader Logo

Monitor Kalibrieren

Spyder 5 Logo

Editor

PSPad ist ein Text- und Quelltexteditor für Windows. Die Software ist Freeware.

Jan Fiala veröffentlichte die Software erstmals 2001 und entwickelt sie ständig weiter.

Die Software lässt sich ohne Installation auf einem Windowssystem verwenden. Das macht den Einsatz auf mobilen Speichermedien als portable Software möglich.

PSPad Logo

Terminal

  • Windows / Linux “PuTTY

PuTTY ist eine freie Software zum Herstellen von Verbindungen über Secure Shell (SSH), Telnet, Remote login oder serielle Schnittstellen. Dabei dient PuTTY als Client und stellt die Verbindung zu einem Server her. Beim Verbindungsaufbau wird die Identität des Benutzers mittels einer der bereitgestellten Methoden zur Authentifizierung überprüft. PuTTY ist für Windows und Linux verfügbar.

Putty Logo

Video Bearbeiten

Pinnacle Logo

Schema zeichnen

  • Windows “sPlan” (Kostenpflichtig)

Lochraster Platine planen

Frontplatten kreieren

Datenübertragung

  • Windows “WinSCP” (Windows Secure Copy)

WinSCP kopiert Dateien zwischen lokalem und entferntem Computer mit diversen Protokollen: FTP, FTPS, SCP, SFTP, WebDAV oder S3. Dem Benutzer steht dabei je nach Präferenz eine graphische Benutzeroberfläche zur Verfügung, die entweder Norton Commander oder Windows-Explorer ähnelt.

WinSCP Logo

Video schauen

Das Programm steht seit dem 1. Februar 2001 unter der GPLv2 und kann somit kostenlos verbreitet und von jedermann verbessert werden.
Spielt die meisten Codecs ohne Codec-Pakete zu benötigen – MPEG-2, MPEG-4, H.264, MKV, WebM, WMV, MP3…
Spielt die meisten Codecs ohne Codec-Pakete zu benötigen – MPEG-2, MPEG-4, H.264, MKV, WebM, WMV, MP3…
Jährlich zur Weihnachtszeit trägt der VLC media player eine Weihnachtsmannmütze im Startbildschirm und im Icon. Dabei richtet sich das Programm nach der Systemzeit. Auch erscheint ein Logo angelehnt an den Film Kill Bill, nachdem ein Video abgespielt wurde, das in der Dateibeschreibung den Titel „Kill Bill“ trägt.

VLC (VideoLAN Client) Logo

CAD für 3D Drucke

  • Windows / SolidWorks 2023 (Kostenpflichtig)

Bücher und Dokumente
Um Gewicht und Platz zu sparen habe ich viele Bücher und Dokumente digitalisiert. Eingescannt und mit OCR bearbeitet. Abgespeichert als PDF und als TXT File.
Warum TXT? Suche ich z.B. ein Rezept suche ich über alle TXT Files im Ordner Rezepte. So sehe ich sofort in welchem Buch es beschrieben ist.

BücherartBeispiele
Reisebücher
Werkstattbücher
Technische Unterlagen
Kochbücher
Bücher die mit dabei sind

Was ist WiFi und wie funktioniert es?

WLAN (Wireless Local Area Network) ist ein Funknetz. WiFi (Wireless Fidelity) hingegen bedeutet darüber hinaus auch die Zertifizierung durch die Wi-Fi Alliance. Der Name ist ein Wortspiel zu Hi-Fi.
Schlussfolgernd ist jedes WiFi ein WLAN, aber nicht jedes WLAN unbedingt WiFi-zertifiziert.

BezeichnungIEEE StandardTheoretische
Maximale Linkrate
Frequenzen
Wi‑Fi 4802.11n72–600 MBit/s
Wi‑Fi 5 802.11ac433–6.933 MBit/s
Wi‑Fi 6
Wi‑Fi 6E
802.11ax600–9.608 MBit/s2.4/5 GHz
2.4/5/6 GHz
Wi‑Fi 7
802.11be
30 Gbps (4×4 MIMO)2.4/5/6 GHz
Wi-Fi 8100 Gbps2.4/5/6 GHz, mm Wave
WiFi übersicht
N/A