Simbabwe, leider frustriert.

Also der Einstieg in das Land war leider mehr als holperig. Und leider ging es in diesem Stiel weiter. Geplant war ein schöner Aufenthalt im Hwange Nationalpark. Dort sollen über 20000 Elefanten und viele andere Tiere leben. Also erst mal bis kurz davor gefahren. Da war das «Gwango Heritage Resort» mit tollen Plätze und am Abend besuchten uns einige Elefanten und kleine Affen. Der Platz ist sehr zu empfehlen und die Dusche super.

Am nächsten Morgen dann los zum Eingang vom «Hwange NP» zum Empfang. Die Dame fühlte sich sehr gestört beim Gucken eines Filmes auf dem Handy und wollte nicht so recht was machen. Wir wollten ja nur das Eintrittsgeld bezahlen und einen Stellplatz für eine Nacht haben. Das war für die Dame zu viel. Vor lauter gähnen verstand ich sie nicht wirklich. Die Bezahlung wollte nicht funktionieren. Somit beschlossen wir uns den Park zu umfahren und zu streichen. Die Dame war überglücklich uns los zu sein und wir etwas entmutigend da ich im Park sehr gerne Lilli getroffen hätte. Fleissige Blogleser wissen wen ich meine.

Es hat also nicht sollen sein. Wir fuhren somit weiter Richtung Victoria Falls. Wollten was einkaufen. Einige Kleinigkeiten. 8 Fruchtsäfte, 2 Flaschen Milch, ein Yoghurt und eine Flasche Cola. Bezahlen sollten wir dafür weit über 50 US$. Nenene, so geht das nicht. Also ohne Wahren aus dem Laden und auf dem beim Hotel N1 gelegenen Kleinen Campingplatz gefahren. 20 US$ für eine Nacht. Ist ok. Doch wehr hätte das gedacht. Fluglärm der Hubschrauber wie in Las Vegas und eine super Baustelle hinter dem Fahrzeug. Die Flex (Winkelschleifer) ist deren Lieblingswerkzeug. Wir werden es durchstehen und Morgen nach Sambia fahren.

Simbabwe, abgehakt.

4 Anworten auf „Simbabwe, leider frustriert.“

Hey Thomas, echt schade!!! Aber fahrt doch noch zum Lake Kariba. Soll richtig schön sein dort.
Elefanten gibts noch mehr als genug in Botswana und Namibia.

Nicht aufgeben – habt Spaß

Oje. Hättet Gene wieder ein paar Safarifotos gesehen…
Weiterhin alles Gute auf eurer Reise.

Ja das mit dem desinteresse haben wir auch in Namibia beim Fish-River erlebt.
Wir sind dann einfach in den Park gefahren ohne zu bezahlen.

Wünsche gute Fahrt ohne Pannen.

Ihr habt recht, man kann sich nicht alles gefallen lassen!
Zum Glück habt ihr Greater Zimbabwe gesehen.
Liebe Grüße Doris und Manfred

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert