Kategorien
Blog

Es geht in die Lut

Die Reparaturen am Fahrzeug sind abgeschlossen. Nicht alles ist perfekt aber es müsste reichen. Der Simmerring beim Verteilergetriebe ist dicht. Das ist schon mal sehr wichtig. Gut hatte ich das Ersatzteil bei mir. Das habe ich damals in Barnaul (Russland) für wenig Geld gekauft. Die Lenkung ist nicht der Hit, aber tut so weit. Wird schon halten. Und die Hinterachse verliert ganz wenig Oel bei der Beifahrerseite. Das halte ich im Auge und fülle bei Bedarf nach. Das Fahrzeug ist nun voll beladen. Motorenoel, Getriebeoel, Wasser und Diesel sowie Lebensittel. Die Temperaturen sind erträglich. Wir machen gerade Mittagsruhe bei einem kleinen Städtchen und haben ein Fladenbrot geschenkt bekommen. Der SPOT tut leider nicht wirklich richtig, was mich extrem stöhrt. Ist es doch eine von zwei Rettungsmöglichkeiten. Das Thuraya Satelittentelefon testen wir heute noch. Die Route habe ich so gelegt, dass die Militärcheckpoint umfahren werden. Ich weiss ja noch von 2019 wo die sind. Bei der nächsten Stadt versuchen wir nochmals Diesel zu bekommen. Dann können wir sehr konfortabel in die Lut einfahren. Ein Blog über Mashhad wird noch folgen. Dazu fehlt mir gerade etwas die Zeit.