2006 Argentinien und Uruguay II

Seltsamte Tour für 2 Wochen. Die Erklärung dazu ist einfach. Es gab 2 Gründe nach Südamerika zu fliegen. Zum Einen musste ich nach 7 Monaten einmal kurz mit den Fahrzeug das Land verlassen. Zum Anderen lief das 12 Monatige Carnet ab und musste umgeschrieben werden. Also ab nach Südamerika und kurz von Villa General Belgrano nach Uruguay. Und wenn ich schon mal in Uruguay bin gleich das schöne Bad besuchen. Alternativ hätte sich eine Fahrt nach Chile angeboten. Doch es was Winter und da eine Andenquerung zu fahren ist keine gute Idee.
Kaum war ich nach ca. 1000 Km in Uruguay angekommen stellte der Sprinter seinen Dienst ein und lies sich auch nicht mehr wirklich starten. Nach längerem Suchen war klar. Die Dieselfilter war zu. Ersatzteil Fehlanzeige. Ein netter Beobachter der Szene und selber Sprinter Besitzer hatte Mitleid mit mir. Er schenkte mir seinen Filter damit ich weiter fahren konnte.
Auf der Rückfahrt geriet ich dann noch in eine gefakte Poizeikontrolle. Die meinten ich müsse ein 90 KM/h Schild am Heck haben. Das koste 100 US-$. Nur Thomas hat ja kein Geld. Nur viel Zeit.
Die Fahrt von Buenos Aires nach Villa General Belgrano habe ich mit einem Bus gemacht. Eine nette Nachtfahrt. Ich buchte gleich eine Retourfahrt was sich als Fehler entpuppte. Denn während meinem Aufenthalt baute einer der Buschauffeure einen tödlichen Unfall und die Gesellschaft war Konkurs. Zum Glück für am gleichen Tag ein anderer Bus. Also neues Ticket und gut war.
Der Flug war mit einer MD-87 von Iberia bei der man durch das Heck einstieg. Das fand ich damals besonders spannend.
Und eine kleine Reparatur beim Sprinter stand auch gleich an. Neue Stossdämpfer und Gummipuffer der Querblattfeder.

Busterminal in Buenos Aires
Zerbröseltes Gummiteil von der Querblattfeder
Einstieg über das Heck bei der Iberia MD87
Traumhafter Stellplatz
Grenzübergang zwischen Uruguay und Argentinien über die Staumauer.